18. Juni 2012

Schlafwandler sperrt sich nackt aus Wohnung aus

Kaiserslautern (dpa) - Böses Erwachen: Ein Schlafwandler ist in Kaiserslautern nackt aus seiner Wohnung spaziert und hat sich dabei selbst ausgesperrt. Der 48-Jährige wachte nachts erst dann auf, als er die Haustür ins Schloss fallen hörte, wie die Polizei berichtete. Die Not machte ihn offensichtlich erfinderisch: Mit einer Fußmatte bekleidet hielt der Mann einen Autofahrer an und rief mit dessen Handy die Polizei. Die Beamten verständigten wiederum einen Bekannten des Mannes, der den Zweitschlüssel brachte. Eine halbe Stunde später konnte sich der Schlafwandler wieder ins Bett kuscheln.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil