05. Juni 2012

Schlecker-Gläubiger beschließen das endgültige Aus

Ulm (dpa) - Die Schlecker-Gläubiger haben wie erwartet für das endgültige Aus der insolventen Drogeriemarktkette gestimmt. Das erklärte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz nach dem Treffen in Ulm. Bereits am Freitag hatte sich der Ausschuss mit den größten Gläubigern für das Ende ausgesprochen. Die Kündigungen der 13 200 Schlecker-Mitarbeiter sollen zum Ende des Monats rausgehen. Rund 5000 Beschäftigte der beiden Schlecker-Töchter IhrPlatz und Schlecker XL können aber weiter hoffen. Deren Filialen sollen vom Münchner Investor Dubag übernommen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil