19. April 2012

Schlecker-Rettung: Investor Penta bleibt unverbindlich

Prag (dpa) - Der osteuropäische Finanzinvestor Penta äußert sich deutlich zurückhaltender zu einem möglichen Engagement bei der insolventen Drogeriekette Schlecker als noch vor einer Woche. Penta habe noch kein verbindliches Übernahmeangebot abgegeben, sagte Sprecher Martin Danko in Prag der dpa. Die Gruppe warte die Ergebnisse einer Prüfung der Schlecker-Geschäftszahlen ab. Die Gewerkschaft Verdi stellt sich indes auf schwierige Verhandlungen für einen Sanierungstarifvertrag in der Schlecker-Rettung ein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil