12. April 2012

Schleswig-holsteinischer SPD-Kandidat Albig siegessicher

Kiel (dpa) - Zum Auftakt der heißen Wahlkampfphase in Schleswig-Holstein hat die SPD ihren Anspruch auf einen Regierungswechsel nach der Landtagswahl unterstrichen. Die SPD werde stärkste Fraktion, rief Spitzenkandidat Torsten Albig in Kiel mehreren hundert Parteifreunden zu. Er werde Ministerpräsident. Der Berliner Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier verwies darauf, dass die SPD in neun Landtagswahlen in Folge Regierungsverantwortung errungen habe. Jetzt gehe es darum, diese Serie fortzusetzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil