11. April 2012

Schließung des Gaslecks erst in einigen Wochen möglich

London (dpa) - Die Arbeiten zum Schließen des Gaslecks an einer Förderplattform des französischen Total-Konzerns in der Nordsee werden erst in einigen Wochen beginnen. Bis dahin müssten noch Vorbereitungen getroffen und die benötigte Ausrüstung auf die «Elgin» gebracht werden, teilte Total mit. Gestern hatte das Unternehmen zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ein Expertenteam per Hubschrauber auf die Plattform geschickt. Aus einem Leck etwa 25 Meter oberhalb der Wasseroberfläche strömen seit Ende März größere Mengen Gas aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil