21. September 2014

Schottland-Referendum löst politische Nachwehen in London aus

Glasgow (dpa) - Nach dem Referendum in Schottland ist in der britischen Politik ein Streit zwischen den regierenden Tories und der oppositionellen Labour-Partei ausgebrochen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie im Vereinigten Königreich neben Schottland auch England mehr Mitbestimmungsrechte bekommt. Der Konflikt dürfte den heute in Manchester beginnenden Labour-Parteitag dominieren. In England leben 85 Prozent der Briten, der größte der vier Landesteile hat aber anders als Schottland, Wales und Nordirland kein eigenes Parlament.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil