22. Juni 2014

Schrecksekunden für Steinmeier bei Landung in Berlin

Berlin (dpa) - Schrecksekunden für Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Begleitung: Die Regierungsmaschine, mit der Steinmeier gestern aus der Türkei zurückkehrte, musste wenige Meter über dem Boden noch einmal durchstarten. Eine plötzliche Windböe zwang die Piloten kurz vor der Landung in Berlin-Tegel dazu, das Steuer nach oben zu reißen. Der zweite Landeversuch gelang dann ohne Probleme.

Türkei-Besuch
Außemninister Steinmeier und sein türkischer Amtskollege Ahmet Davutoglu im Gespräch. Foto: Sedat Suna
dpa
> zur Bildergalerie
Händeschütteln
Steinmeier und Ahmet Davutoglu geben sich nach dem II. deutsch-türkischen strategischen Dialog und einer anschließenden Pressekonferenz die Hand. Foto: Rainer Jensen
dpa
> zur Bildergalerie
Am Rednerpult
Der Außenminister hält im Rahmen der Eröffnungveranstaltung der "Deutsch-türkischen Jugendbrücke" eine Rede. Foto: Rainer Jensen
dpa
> zur Bildergalerie
Auftritt
Steinmeier besucht die Kulturakademie Tarabya, wo eine "Deutsch-türkische Jugendbrücke" ins Leben gerufen wurde. Mit einer Tanz-Performance wird das Projekt eröffnet. Foto: Rainer Jensen
dpa
> zur Bildergalerie
Ausflug
Kurzes Sightseeing: Frank-Walter Steinmeier bei einer Bootsfahrt über den Bosporus in Istanbul. Foto: Rainer Jensen
dpa
> zur Bildergalerie

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil