21. März 2014

Schüsse in fahrendem Zug: Keine weiteren Mittäter

Kempten (dpa) - Nach der blutigen Auseinandersetzung in einem fahrenden Zug im Allgäu gehen die Ermittler nicht von weiteren Mittätern aus. Die Fahndung sei aufgehoben, sagte ein Polizeisprecher. Eine der beiden Täter wurde tot entdeckt, ein zweiter kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Am Nachmittag war die Lage in dem Regionalzug bei einer Kontrolle plötzlich eskaliert. Dabei fielen auch Schüsse. Ein Polizeibeamter wurde durch einen Beinschuss schwer verletzt, sein Kollege erlitt schwere Verletzungen durch einen Schlag auf den Kopf.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil