17. November 2016

Schulz lässt SPD-Kanzlerkandidatur weiter offen

Berlin (dpa) - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz lässt eine mögliche SPD-Kanzlerkandidatur offen. Die SPD werde dies zu gegebener Zeit entscheiden, sagte er in Berlin beim «Wirtschaftsgipfel» der «Süddeutschen Zeitung». «Es gibt einen Fahrplan, und an den halten wir uns.» Auf die Frage, ob er EU-Parlamentspräsident in Brüssel bleiben wolle, sagte Schulz lediglich, er sei bis 17. Januar 2017 gewählter Parlamentspräsident. Zuvor hatte Schulz Spekulationen zurückweisen lassen, er wolle nur dann Außenminister werden, wenn er zugleich die SPD-Kanzlerkandidatur übernimmt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil