27. Juli 2017

Schulz will sich in Italien Bild zu Flüchtlingskrise machen

Rom (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz besucht heute Italien und will sich dort ein Bild über die Flüchtlingskrise machen. Am Nachmittag trifft er Regierungschef Paolo Gentiloni in Rom. Anschließend bricht er mit Innenminister Marco Minniti ins sizilianische Catania auf, wo er eine Flüchtlingseinrichtung besuchen will. Vor dem Besuch hatte Schulz mehr Hilfe für Italien gefordert und vor einer dramatischen Lage angesichts der Vielzahl im Mittelmeer geretteter Migranten gewarnt, die an italienischen Häfen ankommt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil