02. Juni 2012

Schwabedissen will Kandidatur für Linke-Vorsitz zurückziehen

Göttingen (dpa) - Die nordrhein-westfälische Linke-Chefin Katharina Schwabedissen will ihre Kandidatur für den Parteivorsitz zurückziehen. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus ihrem Umfeld. Der Versuch, eine weibliche Doppelspitze zwischen den beiden konkurrierenden Parteiflügeln um Dietmar Bartsch und Oskar Lafontaine zu bilden, ist damit gescheitert. Schwabedissen wollte gemeinsam mit der sächsischen Bundestagsabgeordneten Katja Kipping ein Führungsduo bilden. Kipping will aber weiter für den Parteivorsitz kandidieren. Die Wahl mit dann noch acht Kandidaten ist für heute Abend geplant.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil