02. Mai 2012

Schwächelnde Konjunktur sorgt für Dämpfer auf dem Arbeitsmarkt

Nürnberg (dpa) - Die schwächelnde Konjunktur hat dem jahrelang boomenden Arbeitsmarkt zum Frühjahrsbeginn einen Dämpfer versetzt. Die Zahl der Jobsucher sank im April ungewöhnlich schwach: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren etwa 2,9 Millionen Männer und Frauen als arbeitslos registriert. Die Zahl der Erwerbslosen rutschte damit zwar erstmals seit Dezember wieder unter die Drei-Millionen-Marke - in den vergangenen drei Jahren war die Arbeitslosigkeit im Schnitt aber sehr viel stärker gesunken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil