02. Mai 2012

Schwächelnde Konjunktur sorgt für Dämpfer auf dem Arbeitsmarkt

Nürnberg (dpa) - Die schwächelnde Konjunktur hat dem jahrelang boomenden Arbeitsmarkt zum Frühjahrsbeginn einen Dämpfer versetzt. Die Zahl der Jobsucher sank im April ungewöhnlich schwach: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren etwa 2,9 Millionen Männer und Frauen als arbeitslos registriert. Die Zahl der Erwerbslosen rutschte damit zwar erstmals seit Dezember wieder unter die Drei-Millionen-Marke - in den vergangenen drei Jahren war die Arbeitslosigkeit im Schnitt aber sehr viel stärker gesunken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil