01. Februar 2016

Schweizer Sternekoch Benoît Violier mit 44 gestorben

Lausanne (dpa) - Der Schweizer Sternekoch Benoît Violier ist im Alter von 44 Jahren gestorben. Sein Leichnam wurde nach Angaben der Waadtländer Kantonspolizei in seiner Wohnung gefunden. Die genauen Umstände seines Todes würden untersucht. Alles deute auf einen Suizid hin, erklärte die Polizei. Erst vor einigen Wochen war Violiers Restaurant «L'Hôtel de Ville» in Crissier als «Bestes Restaurant der Welt» geehrt worden. Der Guide Michelin hatte das «L'Hôtel de Ville» mit drei Sternen ausgezeichnet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil