13. Januar 2013

Schwerer Smog in Peking hält an

Peking (dpa) - Die schlimme Smoglage in Peking dauert an. Zwar fielen die Schadstoffkonzentrationen bis Sonntag leicht, bewegten sich aber weiter auf «gefährlichem» Niveau. Es war der vierte Tag in Folge, an dem der Bevölkerung geraten wurde, so wenig wie nötig vor die Tür zu gehen. Alte, Kranke und Kinder sollten am besten ganz zuhause bleiben. Die Luftmessungen der US-Botschaft ergaben Werte für bedrohlichen Feinstaub von 446. Gestern waren sogar mehr als 800 gemessen worden. Solche Luft wird als «extrem gefährlich» eingestuft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil