21. März 2014

Schwesig will Elternzeit flexibler gestalten

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig will mit einer Streckung des Elterngelds die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Die Elternzeit solle flexibler gestaltet werden - die Lebenswelt von jungen Familien habe sich verändert, sagte sie in Berlin, wo sie Eckpunkte für ein sogenanntes Elterngeld Plus vorstellte. Dieses soll Paaren für bis zu 28 Monate zusätzlich zu einem Teilzeiteinkommen gezahlt werden. Das Elterngeld Plus soll maximal die Hälfte der Summe betragen, die man bisher bekommt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil