27. März 2017

Sechs Polizeiautos in Hamburg ausgebrannt

Hamburg (dpa) - Sechs Polizeitransporter sind in der Nacht in Hamburg ausgebrannt. Die Ermittler prüfen, ob es sich im Vorfeld des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli um eine politisch motivierte Brandstiftung handelt. Die Einsatzwagen standen auf dem Parkplatz einer Polizeidienststelle im Stadtteil Eimsbüttel. Erst am 17. März war ein zum Schutz von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz abgestellter Mannschaftswagen der Polizei in Altona völlig ausgebrannt. Kurz zuvor war in Winterhude ein Wagen der Gewerkschaft der Polizei in Flammen aufgegangen. Der Staatsschutz ermittelt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil