03. Dezember 2017

Seehofer rechnet mit Zustimmung in CSU für seine Personallösung

München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer rechnet mit einer breiten Zustimmung von Landtagsfraktion und Parteivorstand für sein Angebot zur Trennung von Parteivorsitz und Ministerpräsidentenamt. «Ich habe einen Vorschlag gemacht, den ich als Konsensvorschlag bezeichne, in unzähligen Gesprächen, und der ist allgemein gut geheißen worden», sagte der 68-Jährige nach mehreren Gremiensitzungen in München. Nach Teilnehmerangaben hatte er zuvor angeboten, auf die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2018 zu verzichten und im ersten Quartal des kommenden Jahres als Regierungschef zurückzutreten. Im Dezember will er aber auf dem Parteitag erneut für den Parteivorsitz kandidieren

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil