14. Mai 2012

Seehofer verärgert CDU mit Kommentar zu NRW

Mainz (dpa) - Die Kritik von CSU-Parteichef Horst Seehofer am NRW-Spitzenkandidaten Norbert Röttgen hat nach dem Wahldebakel in der CDU für Ärger gesorgt.

Röttgen Plakat wird entfernt
Ein Wahlplakat mit CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen wird in Düsseldorf weggefahren. Foto: Martin Gerten
dpa

«Ich wünsche ihm von Herzen, dass er nie so einen Wahltag erlebt, wie wir es erlebt haben», sagte der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen CDU-Landesgruppe im Bundestag, Peter Hintze, am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». «Aber falls er mal in seinem Leben einen so bösen Wahltag erlebt, dann wünsche ich ihm, dass er nicht solche Kommentare anhören muss von außen, wie er sie uns jetzt gestern und heute gegeben hat», sagte Hintze.

Seehofer hatte in der «Bild»-Zeitung (Montag) indirekt Röttgens Eignung als Bundesumweltminister in Frage gestellt. «Die Menschen wollen endlich Antworten hören, wie es mit der Energiewende weitergehen soll, und sie wollen sehen, dass wir aufs Tempo drücken. Ich hoffe, dass der Bundesumweltminister mit dieser Herausforderung anders umgeht als mit dem Wahlkampf in NRW», hatte Seehofer der Zeitung gesagt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil