17. Juli 2012

Seehofer verteidigt Klage gegen Finanzausgleich

München (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat die geplante Klage gegen den Länderfinanzausgleich verteidigt. Die Opposition und Nehmerländer hatten den Plan massiv kritisiert. Die Gespräche seien gescheitert, sagte Seehofer. Bayern habe keine andere Wahl gehabt, als nun zu klagen. Es gehe um die Wahrung bayerischer Interessen und um den Schutz bayerischer Steuergelder. Bayern sei bereit zur Solidarität, diese aber müsse gerecht gestaltet werden, so Seehofer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil