21. April 2012

Sex-Skandal des US-Secret-Service weitet sich aus

Washington (dpa) - Peinliches Fehlverhalten: Ausgerechnet Personenschützer Barack Obamas sollen sich bei einer Dienstreise Prostituierte aufs Zimmer geholt haben. Jetzt rollen immer mehr Köpfe. Wie der Secret Service in Washington mitteilte, müssen drei weitere Männer den Dienst quittieren. Bereits vor einigen Tagen mussten drei Mitglieder des Dienstes den Hut nehmen. Ihnen wird vorgeworfen, sie hätten vor dem jüngsten Amerikagipfel in Kolumbien Trinkgelage veranstaltet und sich mit Prostituierten eingelassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil