17. Juli 2012

Sicherheitsgipfel beschließt Verhaltenskodex - Stehplätze bleiben

Berlin (dpa) - Der Sicherheitsgipfel des deutschen Fußballs hat einen Verhaltenskodex verabschiedet. Darin sprechen sich die Beteiligten klag gegen Pyrotechnik aus. Außerdem soll die Förderung von Fanprojekten um 50 Prozent erhöht werden. Stadionverbote sollen künftig bis zu zehn Jahre statt bisher drei Jahre betragen dürfen. Stehplätze wird es auch weiterhin geben. Bei der Konferenz berieten Vertreter von 53 Proficlubs mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich über Maßnahmen gegen Gewalt in Stadien.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil