15. April 2012

Sieben angebliche «Atomhändler» in Wien gefasst

Wien (dpa) - Ein Sondereinsatzkommando der österreichischen Polizei hat sieben Männer überwältigt, die radioaktives Material zum Kauf angeboten hatten. Die Männer seien in Wien in Haft, teilte das Innenministerium mit. Agenten der Polizei hatten sich als Kaufinteressenten ausgegeben und die Täter in eine Falle gelockt. Bei einem Treffen legten die «Atomhändler» auch Materialproben vor. Eine erste Analyse ergab jedoch, dass es nicht radioaktiv war. Für ihre Lieferung verlangten die Täter eine Millionensumme.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Reisegepäck

Haben Sie auch schon einmal Gepäck bei einer Flugreise verloren?

Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil