06. Februar 2015

Siemens streicht 7800 Stellen - rund 3300 deutsche Jobs betroffen

München (dpa) - Siemens streicht bei seinem tiefgreifenden Umbau weltweit rund 7800 Arbeitsplätze, davon etwa 3300 in Deutschland. Das teilte das Unternehmen in München mit. Es gehe vor allem um Verwaltungsstellen. Einzelheiten zu den betroffenen Regionen und Standorten sind noch nicht bekannt. So will die Führung das Unternehmen wieder auf Wachstumskurs bringen. Man werde nun in Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern eintreten und konstruktiv nach sozialverträglichen Lösungen suchen, heißt es. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil