26. Juli 2012

Siemens verschiebt Osram-Börsengang

München (dpa) - Siemens spürt den konjunkturellen Gegenwind weit heftiger als erwartet: Das Unternehmen verschiebt den Börsengang seiner Lichttochter Osram erneut. Europas größter Elektrokonzern erwirtschaftete im vergangenen Quartal einen Gewinn von lediglich 850 Millionen Euro. Der Auftragseingang brach um 23 Prozent ein. Siemens-Vorstandschef Peter Löscher warnte in München, angesichts des verschlechterten Umfelds sei es schwieriger geworden, die Prognose für das Geschäftsjahr zu erreichen. Er hatte das Gewinnziel erst vor drei Monaten von 6,0 auf 5,2 Milliarden Euro gesenkt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil