26. April 2012

Sierra-Leone-Tribunal spricht Charles Taylor schuldig

Den Haag (dpa) - Liberias früherer Präsident Charles Taylor ist vom Sierra-Leone-Tribunal der Kriegsverbrechen mitschuldig gesprochen worden. Damit ist der 64-Jährige das erste frühere Staatsoberhaupt seit den Nürnberger Prozessen, das für derartige Verbrechen von einem internationalen Gericht bestraft wird. Taylor habe in Sierra Leone blutrünstige Rebellen umfangreich unterstützt und zu Verbrechen angestiftet, erklärte der Vorsitzende Richter. In dem Konflikt kamen mehr als 120 000 Menschen ums Leben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil