31. Dezember 2012

Silvesterpartys nach Tod von Vergewaltigungsopfer abgesagt

Neu Delhi (dpa) - Nach dem Tod der vergewaltigten Inderin haben große Traditionsclubs in Neu Delhi ihre Silvesterpartys abgesagt. Die Mitglieder glaubten, dass es nicht der richtige Zeitpunkt für eine laute Feier sei, sagte der Vorsitzende des Vasant-Vihar-Clubs, Sudhir Mittal. Stattdessen soll am Abend in Gedenken an das Opfer eine Kerzenmahnwache abgehalten werden. Der ebenso große, 99 Jahre alte Gymkhana-Club strich seine traditionelle Silvesterparty ebenfalls. Auch das staatliche Ashok Hotel sagte seine Silvesterparty ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil