22. August 2012

«Simpsons»-Briefmarken als Ladenhüter bei der US-Post

Washington (dpa) - Das nennt man wohl eine krasse Fehlplanung: Die US-Post ist auf sage und schreibe 682 Millionen Briefmarken mit den Konterfeis der «Simpsons» sitzen geblieben. Die Sondermarken waren zum 20. Geburtstag der amerikanischen Kultserie im Jahr 2009 herausgebracht worden. Von der Auflage von einer Milliarde Marken mit den Köpfen von Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie wurden am Ende jedoch nur 318 Millionen verkauft. Das geht aus einem Bericht der Aufsichtsbehörde des staatlichen US Postal Service hervor. Die unverkauften Marken wurden eingestampft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil