14. August 2013

Sky-News-Kameramann in Kairo erschossen

Kairo/Istanbul (dpa) - Ein Kameramann des britischen Senders Sky News ist am Mittwoch in Kairo erschossen worden. Mick Deane sei getroffen worden, als er während der Unruhen in der ägyptischen Hauptstadt im Einsatz war, berichtete der Sender.

Deane habe 15 Jahre für Sky News gearbeitet, unter anderem in Washington und Jerusalem. Die anderen Mitglieder des Korrespondententeams seien unverletzt.

Die Sicherheitskräfte in der ägyptischen Provinz Al-Dakahilija nahmen einen Mitarbeiter der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu fest. Das berichtete das ägyptische Nachrichtenportal al-Ahram.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil