20. Februar 2015

Snowden-Papier: NSA und GCHQ stahlen Schlüssel zu SIM-Karten

New York (dpa) - Der US-Abhördienst NSA und sein britischer Gegenpart GCHQ haben laut der neuesten Snowden-Enthüllung in großem Stil Verschlüsselungscodes für Handy-SIM-Karten gestohlen. Demnach wurde im Jahr 2010 der Kartenhersteller Gemalto ins Visier genommen. Das berichtet die Enthüllungs-Website «The Intercept». Die mit Hacker-Methoden erbeuteten Schlüssel zu den SIM-Karten ermöglichten es, unauffällig die Kommunikation von Nutzern zu überwachen. Gemalto stellt rund zwei Milliarden SIM-Karten im Jahr her. Das Unternehmen zeigte sich sehr besorgt und will nun den Fall genau untersuchen.

New York (dpa) - Der US-Abhördienst NSA und sein britischer Gegenpart GCHQ haben laut der neuesten Snowden-Enthüllung in großem Stil Verschlüsselungscodes für Handy-SIM-Karten gestohlen. Demnach wurde im Jahr 2010 der Kartenhersteller Gemalto ins Visier genommen. Das
berichtet die Enthüllungs-Website «The Intercept». Die mit Hacker-Methoden erbeuteten Schlüssel zu den SIM-Karten ermöglichten es, unauffällig die Kommunikation von Nutzern zu überwachen. Gemalto stellt rund zwei Milliarden SIM-Karten im Jahr her. Das Unternehmen zeigte sich sehr besorgt und will nun den Fall genau untersuchen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil