29. April 2013

Solarworld mit Horrorjahr 2012 - Kasse leert sich zügig

Bonn (dpa) - Die Bonner Solarworld AG hat das vergangene Jahr mit Horrorzahlen abgeschlossen: 2013 sei der Umsatz von knapp 1,05 Milliarden Euro auf 606 Millionen Euro eingebrochen, teilt das schwer angeschlagene Unternehmen mit. Gründe seien die rückläufige Absatzmenge und der massive Preisrückgang um 40 Prozent auf den internationalen Solarmärkten. Der operative Verlust weitete sich um mehr als das Doppelte auf 492,4 Millionen Euro aus. Dabei wird die Kasse immer leerer: Die flüssigen Mittel des Unternehmens sanken von 553,5 Millionen Euro am 31. Dezember 2012 auf 224,1 Millionen Euro.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil