13. Mai 2013

Sorge über mangelnde Deutschkenntnisse bei Migranten-Kindern

Saarbrücken (dpa) - Die Deutschkenntnisse von Migranten-Kindern lassen nach Erkenntnissen der Bundesregierung oft zu wünschen übrig. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung brauchen immer mehr von ihnen zusätzliche Sprachförderung, weil ihre Deutschkenntnisse nicht für die Schule ausreichen. Das belegten neue Zahlen von Bund und Ländern. Grund sei, dass in vielen Einwandererfamilien kaum oder gar kein Deutsch gesprochen werde. Das Thema Integration beschäftigt seit heute auch eine bundesweite Expertenkonferenz in Saarbrücken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil