27. Juli 2012

Sorge vor Blutbad in syrischer Metropole Aleppo

Paris (dpa) - Wegen der massiven Truppenkonzentration in und um die syrische Metropole Aleppo wächst international die Furcht vor einem weiteren Blutbad. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon appellierte an die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, die Angriffe auf die Stadt einzustellen. Die französische Regierung warf dem Regime vor, in Aleppo ein weiteres Massaker anrichten zu wollen. Auch Paris forderte die syrische Regierung auf, den Einsatz schwerer Waffen einzustellen und die Gewalt zu beenden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil