30. Juni 2012

Sozialverband VdK: Pflegereform hilft nicht viel

Dortmund (dpa) - Der Sozialverband VdK hält die beschlossene Pflegereform für unzureichend. Es werde zwar etwas mehr Geld für Menschen mit Demenz-Erkrankungen geben, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher den «Ruhr Nachrichten», doch für Beträge zwischen 4 Euro und 7,50 Euro pro Tag könnten sich Pflegende keine nennenswerte Entlastung leisten. Die Pflegereform tritt am 1. Januar in Kraft. Altersverwirrte, die nicht in eine Pflegestufe eingruppiert sind, können dann erstmals Pflegegeld von 120 Euro oder Sachleistungen von bis zu 225 Euro bekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil