19. Juli 2013

Spähaffäre: Merkel hat wenig Antworten

Berlin (dpa) - Auch Wochen nach den ersten Enthüllungen über das US-Spähprogramm «Prism» bleibt Kanzlerin Angela Merkel in dem Datenskandal konkrete Antworten schuldig. Ihr sei es völlig unmöglich, eine Analyse von «Prism» vorzunehmen», sagte Merkel in Berlin. Die Regierung bemühe sich auf verschiedenen Ebenen um Aufklärung, es liege aber auch nicht alleine in ihrer Hand. Europa verstärkt derweil den Druck auf die Amerikaner: Die EU-Justizminister verständigten sich im Grundsatz auf strengere Vorschriften für US-Internetfirmen, wenn diese Daten von EU-Bürgern weitergeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil