06. Juni 2012

Spanien räumt Probleme bei Geldbeschaffung ein

Madrid (dpa) - Spanien gerät immer tiefer in den Sog der Schuldenkrise. Der Staat kann die Kapitalmärkte nicht mehr anzapfen. Der Grund liegt nach Angaben des Madrider Finanzministeriums in den hohen Zinsen, die Spanien für seine Staatsanleihen bieten müsse. Ministerpräsident Mariano Rajoy sprach sich erstmals öffentlich für eine Einführung von Eurobonds aus. Die wieder aufgeflammte Schuldenkrise beschäftigte auch die G7-Finanzminister und Notenbankchefs. An den Börsen ging die Achterbahnfahrt weiter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Urlaub 2018

Welche Reise planen Sie in diesem Jahr?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil