28. April 2012

Spanien setzt vorübergehend Schengen-Abkommen aus

Madrid (dpa) - Spanien hat vorübergehend wieder Kontrollen an der Grenze nach Frankreich eingeführt. Die Regierung in Madrid will so die Einreise von gewalttätigen Demonstranten zum Treffen der Europäischen Zentralbank am 3. Mai in Barcelona verhindern. Spanien setzt damit vorübergehend das Schengen-Abkommen aus, das in weiten Teilen der EU gilt. An einem Grenzübergang bildeten sich Staus. Auch auf dem Flughafen von Barcelona wurden wieder Pässe kontrolliert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil