23. März 2014

Spaniens Ex-Premier Suárez tot - «Architekt des Übergangs»

Madrid (dpa) - Spaniens früherer Ministerpräsident Adolfo Suárez, der «Architekt des Übergangs zur Demokratie», ist tot. Wie die Familie bekanntgab, starb der liberale Politiker am Sonntag in Madrid im Alter von 81 Jahren an den Folgen eines Demenzleidens. Suárez war der erste freigewählte Regierungschef in Spanien nach dem Ende des Franco-Regimes (1939-1975) gewesen. Er hatte maßgeblichen Anteil am friedlichen Übergang des Landes von einer Diktatur zur Demokratie. Suárez hatte sich seit dem Auftreten seiner Krankheit vor über zehn Jahren aus der Öffentlichkeit ganz zurückgezogen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil