21. April 2012

Spanische Regierung verlangt keine Transparenz vom Königshaus

Madrid (dpa) - Das spanische Königshaus muss die Öffentlichkeit wohl auch künftig nicht über Privataktivitäten des Monarchen Juan Carlos informieren. Das von der Regierung angekündigte Gesetz zur Transparenz der öffentlichen Verwaltung werde keine Regeln für das Königshaus beinhalten, sagte Staatssekretär José Luis Ayllón. Juan Carlos war nach einer Elefantenjagd in Botsuana gestürzt und hatte sich die Hüfte gebrochen. Die Nachricht über dieses kostspielige und moralisch zweifelhafte Hobby löste einen Sturm der Empörung aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil