17. April 2012

Sparkassen beraten über BayernLB-Kompromiss

Landshut (dpa) - Die bayerischen Sparkassen beraten heute in Landshut über ihre Beteiligung an dem Rettungspaket für die BayernLB. Der Kompromiss der EU und der Staatsregierung im jahrelangen Streit um Beihilfen zur Rettung der Landesbank im Jahr 2008 sieht einen Beitrag der Sparkassen in Höhe von bis zu 1,8 Milliarden Euro vor. Die Staatsregierung hatte die BayernLB mit zehn Milliarden Euro vor der Pleite gerettet. Die Sparkassen waren früher zur Hälfte Miteigentümer der BayernLB, mussten bislang aber keinen Beitrag leisten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil