10. Juni 2012

Spiegel: Ermittler prüfen Anfangsverdacht in Teppich-Affäre

Berlin (dpa) - Nächstes Kapitel in der Teppich-Affäre von Entwicklungsminister Dirk Niebel: Nach «Spiegel»- Informationen prüft die Berliner Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht auf ein mögliches strafbares Verhalten. Dabei geht es um den Tatbestand der versuchten Steuerhinterziehung. Niebel hatte bei einer Dienstreise nach Afghanistan privat einen Teppich gekauft und ihn später am Zoll vorbei mit einem BND-Flug nach Deutschland bringen lassen. Nach der ersten Anfrage des «Spiegel» hatte Niebel einen Antrag auf Nachverzollung gestellt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil