23. März 2014

«Spiegel»: Jährlich mindestens drei Milliarden Einsparungen nötig

Berlin (dpa) - Mindestens drei Milliarden Euro jährlich an Einsparungen sind bei Staat und Sozialkassen nötig, um die Haushalte zukunftsfest zu machen. Das schätzen Berater des Bundesfinanzministeriums, wie der «Spiegel» schreibt. Demnach müssten Staat und Sozialversicherungen bis 2020 jährlich 0,1 bis 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts sparen, «um langfristig allen Verbindlichkeiten nachkommen zu können». Dies seien zwischen 3 und 15 Milliarden Euro. Das gehe aus dem Tragfähigkeitsbericht unabhängiger Wissenschaftler hervor, schreibt das Magazin.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil