12. Mai 2013

«Spiegel»: Milli-Görüs-Generalsekretär angeklagt

Köln (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Köln hat nach Informationen des «Spiegel» den Generalsekretär der islamistischen Gruppe Milli Görüs angeklagt. Es geht um Spendenbetrug und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe. Der Generalsekretär soll mit drei ehemaligen Funktionären der Gemeinschaft mehr als elf Millionen Euro Spendengelder veruntreut haben. Zwischen 2005 und 2009 hätten die Beschuldigten von muslimischen Gläubigen etwa 377 000 Spenden in Höhe von je 100 Euro eingesammelt und davon fast ein Drittel zweckentfremdet. Milli Görüs wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil