25. Mai 2013

«Spiegel»: Schon 2009 Hinweise auf massive Probleme bei «Euro Hawk»

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr hat nach einem «Spiegel»-Bericht schon im Sommer 2009 Hinweise auf Probleme bei der Aufklärungsdrohne «Euro Hawk» gehabt - früher als bisher gedacht. Bundeswehr-Prüfer hätten zu der Zeit Alarm geschlagen. Dem «Spiegel»-Bericht zufolge flogen erstmals im Sommer 2009 deutsche Fachleute nach Kalifornien, um den Bau der Drohne zu begutachten. Bei der Ankunft sei die Drohne schon vollständig fertiggestellt gewesen. Den Beamten seien keine anerkannten Bauunterlagen zur Verfügung gestellt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil