06. Juni 2012

«Spiegel»: Schröder verspricht billigeres Betreuungsgeld

Berlin (dpa) - Familienministerin Kristina Schröder geht laut Spiegel Online davon aus, dass das ab 2013 geplante Betreuungsgeld den Staat deutlich weniger kosten wird. Das Betreuungsgeld werde günstiger als bislang veranschlagt und das dürfte auch die weiteren Beratungen in den Fraktionen ein gutes Stück erleichtern, sagte Schröder Spiegel Online. Sie setze darauf, dass die Debatte sich nun auf den Kita-Ausbau konzentriere. Das Kabinett entscheidet heute über die umstrittene Prämie. Sie soll ab 2013 an Eltern gezahlt werden, die ihre Kleinkinder nicht in staatliche Betreuung geben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil