30. Dezember 2012

Sprecher: Steinbrück war mit Kanzlei-Auftrag nicht befasst

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist nach Angaben seines Sprechers als Bundesfinanzminister nicht mit der Vergabe von Ministeriumsaufträgen an eine große Anwaltskanzlei befasst gewesen. Steinbrück hatte nach seiner Amtszeit für 15 000 Euro Honorar einen Vortrag bei dieser Kanzlei gehalten. Linkspartei und FDP wollen den Millionen-Auftrag des Finanzministeriums unter Steinbrück überprüfen lassen. Linke-Chef Bernd Riexinger sieht darin einen Fall für den Bundesrechnungshof.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil