19. Februar 2013

Spur der Verwüstung: Linienbusfahrt endet in Vorgarten

Fürth (dpa) - Eine Spur der Verwüstung hat ein Busfahrer im bayerischen Fürth hinterlassen: Dem 52 Jahre alten Fahrer war anscheinend unwohl geworden. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und streifte ein entgegenkommendes Auto. Anschließend überrollte der Bus ein Haltestellenhäuschen und rammte einen Altkleidercontainer, der auf einen geparkten Wagen fiel. Schließlich blieb der Bus in einem Garten stecken - nachdem er zuvor etliche Meter Gartenzaun umgepflügt hatte. Der Busfahrer erlitt eine Platzwunde am Kopf.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil