30. Juli 2012

Staatsanwaltschaft ermittelt im Fall Barschel nicht erneut

Lübeck (dpa) - Die Lübecker Staatsanwaltschaft sieht in neuen DNA-Spuren keine Handhabe für neue Ermittlungen zum mysteriösen Tod von Uwe Barschel. Sprecher Ralf Peter Anders sagte der Nachrichtenagentur dpa, die in einem LKA-Gutachten präsentierten neuen DNA-Spuren von mindestens einem Unbekannten seien nicht für eine aussagekräftige Beurteilung des Falls geeignet. Bis heute steht nicht fest, ob der Ex-Ministerpräsident von Schleswig-Holstein nach seinem Rücktritt Selbstmord beging oder ermordet wurde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil