23. März 2014

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen falsch deklarierter Bio-Eier

Rostock (dpa) - Mit Bio-Eiern lassen sich gute Geschäfte machen. Mehrere Landwirtschaftsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern stehen nun im Verdacht, herkömmliche Hühnereier als Ökoware ausgegeben zu haben. «Es gibt vier Ermittlungsverfahren», bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock einen «Spiegel»-Bericht. Die Bio-Hennen hätten nicht den vorgeschriebenen Auslauf. Im Zentrum stehen ein Erzeugerzusammenschluss und deren Geschäftsführer. Laut «Spiegel» ist diese Gruppe mit 14 Höfen und gut 80 Millionen produzierten Bio-Eiern im Jahr einer der größten Öko-Erzeuger Deutschlands.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil