08. Juni 2012

Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Stalker-Urteil ein

Leipzig (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Revision gegen das Urteil im Stalker-Mordprozess eingelegt. Ein Behördensprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Leipziger Volkszeitung». Das Landgericht Leipzig hatte am Mittwoch einen 28-Jährigen wegen Mordes an einer Studentin zu lebenslanger Haft verurteilt. Anders als von der Staatsanwaltschaft gefordert stellte es jedoch nicht die besondere Schwere der Schuld fest. Damit wäre eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren unmöglich gewesen. Nun wird sich der Bundesgerichtshof mit dem Urteil befassen müssen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil