13. Juni 2014

Staatsanwaltschaft will sich zu Revision im Wulff-Prozess äußern

Hannover (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Hannover will sich zur Revision im Korruptionsverfahren gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff äußern. Nach Medieninformationen kann das frühere Staatsoberhaupt auf den endgültigen Abschluss des Prozesses und die Bestätigung seines Freispruchs hoffen. Der Beginn der Ermittlungen hatte zu Wulffs Rücktritt geführt. Das Landgericht Hannover hatte ihn am 27. Februar vom Vorwurf der Vorteilsannahme in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident freigesprochen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil